Sie sind hier: Home  //  News  //  Bedarfserhebung für das bahnspezifische Ausbildungswesen
Bedarfserhebung für das bahnspezifische Ausbildungswesen

Umfrage zu eisenbahnspezifischen technischen Ausbildungsschwerpunkten (Bachelor- und Masterstudiengänge)


>>>  Zur Umfrage finden Sie hier: Bedarfserhebung 

  

 

Um die branchenspezifische technisch-wissenschaftliche Ingenieurausbildung für den für Österreich so wichtigen Wirtschaftszweig des Eisenbahnwesens zu ergänzen, hat der Verband der Bahnindustrie im Arbeitskreis "Ausbildungswesen" unter Einbezug seiner Mitgliedsunternehmen und mit engagierten Bahnbetreiberunternehmen einen Prozess zur Weiterentwicklung des gesamten bahnspezifischen technischen Ausbildungswesens eingeleitet.

 

Im Zuge dieser Arbeiten wird neben einer bereits durchgeführten Kohärenzanalyse (Bestandsaufnahme einschlägiger europäischer Bildungsangebote) auch diese Bedarfsanalyse durchgeführt. In einem Dialog zwischen Bahnwirtschaft (Industrie und Betreiber) und Ausbildungsinstitutionen wird eine auf die Branche zugeschnittene moderne technische Ausbildung auf Hochschulniveau angestrebt.

 

Damit sich die Gestaltung der Bildungsmodule am konkret absehbaren Bedarf der Bahnwirtschaft (Industrie, Betreiber, Organisation und Verwaltung) orientieren kann, wurde ein Schema mit exemplarischen Inhalten zur Bedarfsanalyse erstellt. Diese Inhalte können auch individuell ergänzt werden. 

 

Die Bedarfserhebung gliedert sich in folgende Hauptbereiche:

  1. Bahninfrastruktur Bau
  2. Bahnaffine Bautechnik
  3. Bahninfrastruktur Betrieb
  4. Bereich Command, Control and Signalling (CCS)
  5. Bereich Fahrzeuge
  6. Intermodales Verkehrswesen
  7. Querschnittsthemen

 

Ziel dieser Umfrage ist es, ein Gesamtbild des Bedarfs sowohl hinsichtlich des Qualifikationsprofils als auch der Anzahl der Absolventinnen und Absolventen in der Branche zu ermitteln. Je konkreter das Gesamtbild ist, desto besser können zukünftige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entsprechend den Anforderungen ausgebildet und in das Arbeitsumfeld integriert werden.

 

Dies ist nur dann möglich, wenn sich möglichst alle Unternehmen aus dem Sektor des Schienenverkehrs an dieser Befragung aktiv beteiligen und möglichst konkret ihren eigenen Bedarf übermitteln. Es werden ausschließlich kumulierte und anonymisierte Daten für die Auswertung herangezogen.

 

Der Verband der Bahnindustrie bedankt sich bereits vorab für Ihre Teilnahme an der Umfrage. Ihr Feedback ist für die Weiterentwicklung der Bahnindustrie und des Schienenverkehrs wichtig.

 

 

>>>  Zur Umfrage finden Sie hier: Bedarfserhebung 

 

  

Ansprechpartner:

Ing. Ronald Chodász, Verband der Bahnindustrie

Tel.: 01/588 39-35

E-Mail: chodasz[at]bahnindustrie[dot]at