Sie sind hier: Home  //  News  //  Verwirklichung des Einheitlichen Europäischen Eisenbahnraums
Verwirklichung des Einheitlichen Europäischen Eisenbahnraums

Single European Railway Area (SERA-Konferenz vom 07.06.2017 in Berlin) 


Am 7. Juni 2017 wurde in Berlin eine Konferenz zur konkreten und praxisgerechten Gestaltung der technischen Säule des Vierten Europäischen Eisenbahnpakets abgehalten. Organisiert wurde die Konferenz von der European Union Agency for Railways (www.era.europa.eu).

  

Konkret wurde im Rahmen dieser "Regional-Konferenz" für Zentraleuopa in Berlin die Situation aus der Sicht folgender Länder behandelt:

 

  • Österreich
  • Deutschland
  • Schweiz
  • Tschechien
  • Polen

Ziel für künftige Zulassungsverfahren insbes. bei Fahrzeugen, die in mehr als einem europäischen Land verkehren sollen, ist die Abwicklung in der Art eines "one stop shopping".

 

Österreich war durch ÖBB-Chef Andreas Matthä, der auch eine Keynote zu den Erwartungen im Hinblick auf die gesteigerte Wettbewerbsfähigkeit des Schienenverkehrs hielt, und durch Vertreter des Verkehrsministeriums ("Oberste Eisenbahnbehörde") sowie durch interessierte Branchenrepräsentanten und den Verband der Bahnindustrie präsent.  

 

Insgesamt wurde die Konferenz von etwa 120 Teilnehmern besucht.

 

Eine Zusammenfassung zu dieser Konferenz finden Sie im Downloadmaterial unter "Dokument" sowie unter Bericht der Railway Agency.

 

 

Ansprechpartner:

Ing. R. Chodász, Tel.: 01/588 39-35, E-Mail: chodasz[at]bahnindustrie[dot]at

 

 

RCh/06.2017