Sie sind hier: Home  //  News  //  Verband der Bahnindustrie: Manfred Reisner neuer Präsident
Verband der Bahnindustrie: Manfred Reisner neuer Präsident

Angela Berger übernimmt als erste Frau die Geschäftsführung


Bei der am 11. Dezember 2017 abgehaltenen Generalversammlung wurde Manfred Reisner (53) zum neuen Präsidenten des Verbandes der Bahnindustrie gewählt. Der studierte Montaningenieur aus Graz ist im Brotberuf seit 2011 Geschäftsführer des Bahnausrüsters Knorr-Bremse Österreich. „Ich bedanke mich für das große Vertrauen der Mitglieder und freue mich auf eine spannende Aufgabe. Faire Rahmenbedingungen in der Handelspolitik und die Positionierung der Eisenbahn als ein sicheres, umweltfreundliches, modernes und innovatives Verkehrssystem werden unter anderem meine Schwerpunkte sein“, so Reisner.

 

Er übernimmt diese Funktion von Thomas Karl, der den Verband seit 2015 präsidierte. „Thomas Karl hat sich große Verdienste um die Bahnindustrie erworben. Ich möchte mich für seine großartige Arbeit in aller Form bei ihm bedanken“, streut Reisner seinem Vorgänger Rosen.

 

Eine Frau setzt Akzente – Strategieklausur im Jänner 2018
Mit Angela Berger (48) wurde die erste Frau zur Geschäftsführerin der offiziellen Interessensvertretung der Bahnindustrie bestellt. Die promovierte Elektrotechnikerin leitet nach verschiedenen Stationen bei Siemens Österreich seit 2013 die Technologieplattform Smart Grids. Sie folgt auf Ronald Chodász, der den Verband der Bahnindustrie mitgegründet und 12 Jahre lang geführt hat. Chodász verabschiedet sich in den wohlverdienten Ruhestand, wird aber dem Verband der Bahnindustrie bedarfsorientiert weiterhin zur Verfügung stehen.

 

„Mein Ziel ist es, den Verband noch stärker als effiziente Interessensvertretung gegenüber den politischen Entscheidungsträgern zu positionieren“, so Berger. Der Verband wird dazu im Jänner 2018 erstmals eine Strategieklausur abhalten, die klare Standpunkte zu den aktuellen Herausforderungen der Branche erarbeiten wird. „Um die wichtige Rolle der Bahnindustrie für Klimaschutz und Mobilitätswende hervor zu streichen, möchte ich auch die Öffentlichkeitsarbeit ausbauen“, erklärt Berger.

 

Das Führungsteam des Verbandes der Bahnindustrie setzt sich neu wie folgt zusammen:

 

Präsidium und Vorstand:
•           Dipl.-Ing. Manfred Reisner/ Knorr-Bremse (Präsident)
•           Dr. Günter Eichhübl / Traktionssysteme Austria (Vizepräsident)
•           Dipl.-Ing. Christian Diewald / Bombardier (Vorstandsmitglied)
•           Dr. Kari Kapsch / Kapsch CarrierCom (Vorstandsmitglied)
•           Dipl.-Ing. Thomas Karl / Frequentis AG (Vorstandsmitglied)
•           Dr. Wolfgang Röss / Siemens (Vorstandsmitglied)
•           Dr. Alfred Veider / Thales (Vorstandsmitglied)
•           Ing. Rainer Wenty / Plasser & Theurer (Vorstandsmitglied)

 

Über den Verband der Bahnindustrie
Der Verband der Bahnindustrie wurde 2005 als eigenständiger Branchenverband gegründet.
Oberstes Ziel ist es, die Interessen der in Österreich aktiv tätigen eisenbahntechnischen Industrie zu vertreten sowie die Rahmenbedingungen für diese leistungsorientierte und innovative Branche auf nationaler und internationaler Ebene positiv mitzugestalten. Er repräsentiert einen starken und stetig wachsenden, innovativen und exportorientierten Wirtschaftsbereich. Die rund 25 Mitgliedsunternehmen kommen aus allen Produktions- und Entwicklungsbereichen, die Lösungen für die verschiedensten Schienenverkehrssysteme realisieren. Sie reichen von Sicherungs-, Leit- und Kommunikationssystemen über Antriebskomponenten bis hin zu kompletten Triebzügen. (http://www.bahnindustrie.at )

 

Rückfragehinweis:
DI Dr. Angela Berger
Geschäftsführerin
Verband der Bahnindustrie
Mariahilfer Straße 37–39
1060 Wien
T: +43 1 588 39-58
E: angela[dot]berger[at]bahnindustrie[dot]at
I: www.bahnindustrie.at